Sooo … Zeit für einen neuen Kontinent: Afrika. Ehrlich gesagt, hatte ich mir Südafrika viel ursprünglicher vorgestellt. Eine naive Vorstellung von Negerchen, die mit nem Knochen im Haar ums Feuer tanzen. So war es aber gar nicht! Tja. Eine Fastfood-Kette an der anderen, gute Straßen, Strom 24/7 … Kein Entwicklungsland, das steht fest. Erneut reise ich ganz alleine. Gefällt mir ausnehmend gut.

In Johannesburg gestartet und ab in den Krüger Nationalpark, was echt super war. 3 Tage Safari, auf der ich wirklich Löwen, Giraffen, Nashörner und den ganzen Zoo gesehen habe.

Die Garden Route entlang bringt mich der Baz Bus sicher von Hostel zu Hostel. Chintsa Bay, Coffee Bay, Jeffrey’s Bay (diese Mal kein Surfen – viel zu kalt!!!), Port Elizabeth …

…schnell noch einen Bungee Jump von der 216m hohen Bloukrans Bridge…

 

… und wieder zu meinen geliebten Tierchen: Whale Watching in Hermanus…

…und am Ende in die wunderschöne Stadt Cape Town. Kein Haar wurde mir gekrümmt im gefährlichen Südafrika. So was!

 

Werbeanzeigen